Aufbau FI: Denkprozesse aufdecken

Beginnen Sie damit, das Verhalten des Kindes im Klassenraum zu beobachten.

Erfragen Sie, welcher Lehrstoff im Klassenraum momentan behandelt wird.

Bitten Sie das Kind, sich an den gegenwärtig in der Klasse gelehrten Stoff zu ersinnen und einige Probleme davon zu lösen. "Welche Art von Addition bearbeitet Ihr im Moment?" "Was hat Dir Dein Lehrer heute in Mathe gezeigt?"

Fordern Sie das Kind dazu auf, Ihnen die Gebiete zu nennen, in denen es Schwierigkeiten hat. "Mit was hast Du im Moment Probleme?" "Wieso glaubst Du, dass Du damit Mühe hast?" [Hefte, Bücher, Prüfungsblätter, Situationen des Unterrichts z.B. als Diskussionsgrundlage.]

Stellen Sie die Aufgaben so offen wie möglich. "Wie gehst Du mit diesem Problem um? [Was machst Du, wenn Du merkst, dass Du wieder auf Schwierigkeiten stösst? Was denkst Du, fühlst Du dann?]"

Erfragen Sie Informationen, welche die Strategien, mit denen das Kind Probleme löst, zu erfassen versuchen. "Wie hast Du das gemacht? Auf welchem Weg hast Du diese Antwort bekommen? Kannst Du mir mehr darüber erzählen?"

Nicken, lächeln, pausieren Sie oder sagen Sie "uhmm", wenn Sie das Kind zu weiteren Mitteilungen bewegen möchten. [Lassen Sie das Kind entscheiden, worüber es weiterreden will oder ob es das Thema wechseln möchte.]

Wiederholen Sie die letzte Aussage des Kindes, damit es diese evtl. noch genauer darlegt.

Folgen Sie den Denkprozessen des Kindes bis zur letzten Antwort, damit Sie sicher sind, seine Strategien verstanden zu haben.

Legen Sie dem Kind keine Worte in den Mund. [Keine Suggestivfragen.]

[Stellen Sie die Fragen entsprechend dem sprachlichen Niveau des Kindes.]